philharmonisches orchester riehen

Musikalische Leitung

Jan Sosinski

Jan Sosinski wurde 1958 in Polen geboren und erhielt dort im Alter von sieben Jahren ersten Geigenunterricht. Sein Violinstudium in Warschau (Prof. Irena Dubiska) schloss er 1982 mit Auszeichnung ab und bekam bald den Posten des Solisten und Konzertmeisters im Radio- und Fernsehorchester Warschau.

Ab 1984 war Sosinski Konzertmeister des Warschauer Kammerorchesters, mit dem er zahlreiche Tourneen unternahm.

Seit vielen Jahren wirkt Sosinski nun im Elsass und in der Region Basel (Konzertmeister des Orchesters von Saint-Louis, des Basler Festival Orchesters und der Camerata Fanny Mendelssohn). Im 2014 hat er ein professionelles Salonmusik – Orchester gegründet, das Odéon Orchestra Mulhouse, welches Wiener-, Zigeuner- und Tangomusik brillant darbietet.

Jan Sosinski unterrichtet als professeur titulaire am Conservatoire de Musique et de Danse de Saint-Louis.

Am ersten Konzert des Philharmonischen Orchesters Riehen im 2004 spielte er bereits als Zuzüger mit. Danach war er zwei Jahre lang Konzertmeister, bis er im Herbst 2006 zum Dirigenten ernannt wurde. Seine Ziele für Liebhaberorchester sind hoch angesetzt. Mit pädagogischem Gespür führt er seine Musiker aufmunternd und humorvoll, aber immer kompromisslos der musikalischen Gestaltung verpflichtet, zu beachtlichen Leistungen.

Konzertmeisterin: Brigitte Kassubek

Brigitte Kassubek, aufgewachsen im Wiesental, begann das Geigenspiel mit 8 Jahren. In ihrer Jugend errang sie beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ zahlreiche Preise auf regionaler und Landesebene. Sie war jahrelanges Mitglied im Landesjugendorchester Baden-Württemberg und nahm regelmäßig an Meisterkursen teil. Liessen sich während der Schulzeit ihre Leidenschaft für die Musik und ihr Interesse an Mathematik gut kombinieren, musste sie sich nach dem Abitur für einen beruflichen Weg entscheiden. Sie begann zunächst ein Violinstudium an der Musikhochschule Mannheim bei Valery Gradow, entschied sich dann aber doch zum Wechsel zu einem Mathematik- und Physikstudium in Freiburg i. Br. Während dieser Zeit war sie Konzertmeisterin im Akademischen Orchester Freiburg. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Rheinfelden (D), arbeitet als Mathematik- und Physiklehrerin am dortigen Gymnasium. Seit 2009 spielt sie im Philharmonischen Orchester Riehen, wo sie im 2011 zur Konzertmeisterin gewählt wurde. Als „rechte Hand“ des Dirigenten wirkt sie als grosse Zugkraft für das ganze Orchester. Daneben spielt sie immer wieder auch in Projekten mit Profi-Ensembles und macht regelmäßig Kammermusik.

Leitung Bläserproben: Alexander Sloendregt

Alexander Sloendregt wurde 1973 in Adliswil/ZH geboren. Ab 7 Jahren erhielt er Klavierunterricht, wenige Jahre später kamen Fagott und Kirchenorgel hinzu und es folgten erste Kompositionsversuche und Aufführungen mit dem Schulorchester.

Bei Patrizio Mazzola in Bern absolvierte er ein Klavierstudium, parallel dazu vervollständigte er seine musikalische Ausbildung durch Lehrgänge in Blasmusikdirektion bei Franz Schaffner und Josef Gnos sowie in Filmmusik und Orchesterkomposition bei Hermann Schmidt und David Angel (Los Angeles).

Seither war Sloendregt viele Jahre freiberuflich als Klavier- und Musiktheorielehrer, Korrepetitor, Komponist und Verleger tätig mit Aufträgen und Uraufführungen im In- und Ausland in den Bereichen der Sinfonik, Theatermusik, des Arrangements und des professionellen Notensatzes.

Anerkennung verschaffte sich Sloendregt mit seinen Werken für den Amateurbereich sowie der Rekonstruktion verschollener Partituren. Letzterem verdankt u.a. das Swing Concerto von Michel Warlop seine Wiederentdeckung.

Sloendregt ist heute hauptberuflich als Lokomotivführer tätig und wohnt in Dornach/SO. Seit 2010 wirkt er als Fagottist im Philharmonischen Orchester Riehen mit, mit dem er inzwischen bereits mehrere seiner Kompositionen zur Uraufführung gebracht hat („Lebensbilder“, „Wilhelmus&Helvetia“ und „Elegie“). Seit zwei Jahren leitet er zudem sehr kompetent und erfolgreich die Bläserproben.



peppe design