philharmonisches orchester riehen
Marret Popp


Marret Popp studierte bei Elza Kolodin und Tibor Szász an der Musikhochschule Freiburg im Breisgau und schloss 1999 das künstlerische Aufbaustudiums mit Auszeichnung ab. Von 1997 bis 1999 lehrte sie an der Musikhochschule Freiburg. Ein Studium der Psychologie an der Universität Freiburg i. Br. schloss sie mit der Promotion ab.

Sie lebt mit ihrer Familie in Riehen (CH) und arbeitet als Psychotherapeutin in Basel.

Marret Popp nahm an Internationalen Meisterkursen bei Edith Picht-Axenfeld, Victor Merzhanov, John Perry, Karl-Heinz Kämmerling, Elza Kolodin und Klaus Hellwig teil und besuchte Kammermusikkurse beim Stuttgarter Klaviertrio und dem Amadeus-Quartett. Sie erhielt mehrere Stipendien und war Preisträgerin verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerben: u.a. 1. Bundespreis Jugend musiziert, Ibla International Piano Competition (Sizilien), Internationaler Wettbewerb für junge Pianisten Ettlingen, Steinway-Wettbewerb Hamburg und Internationaler Bachwettbewerb Saarbrücken. Im Rahmen eines Stipendiums der Brahms-Gesellschaft Baden-Baden verbrachte sie einen einmonatigen Studienaufenthalt im Gästestudio des dortigen Brahmshauses. Zahlreiche Soloauftritte mit Orchester, z.B. Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Landesjugendorchester Baden-Württemberg, Interregionales Jugendorchester Baden-Württemberg, Balinger Kammerorchester, Akademisches Orchester Freiburg, Philharmonisches Orchester Riehen.

Ihr besonderes Interesse gilt der Kammermusik.

Mit dem philharmonischen Orchester Riehen aufgeführte Stücke:



peppe design