philharmonisches orchester riehen
Edith Habraken

Edith Habraken, Marimba-Solistin, ist in den Niederlanden geboren. Seit 1988 lebt und arbeitet sie als Schlagzeugerin in Basel, seit 1994 in Riehen. Ihre Leidenschaft für Marimba hat sie im Alter von 18 Jahren entdeckt während der Ausbildung im Fach "klassisches Schlagzeug" am Konservatorium in Amsterdam. Auf der Marimba kann man "melodisch trommeln"; dies faszinierte Edith von Anfang an ganz besonders. Sie beherrscht dieses Instrument nicht nur virtuos und musikalisch ausdrucksvoll, sondern gewinnt dem Marimba-Spiel auch eine humorvolle Seite ab.

In Holland war sie in verschiedenen klassischen Symphonie-Orchestern tätig (Noord-Hollands-Symphonie-Orchester, Konzertgebäude Kammerorchester), ebenso mit Theatergruppen (z.B. "De Dogtroep") und Tanzgruppen (Krisztina de Châtel, Reflex, Pauline de Groot). Die Tätigkeit als Schlagzeugerin in klassischen Konzerten hat Edith Habraken, seit sie in der Schweiz lebt, ausgetauscht und erweitert gegen neue musikalische Gebiete: International bekannt sind ihre Kenntnisse und ihr virtuoses Spiel auf der Basler Trommel; neu sind ihre Perkussions-Performances, die eine Mischung von Marimba-Solokonzert mit komödiantischen Aspekten darstellen. Ausserdem ist sie Pionierin in der Marimba-Pädagogik. 1997 hat sie in Riehen ihre eigene Schlagzeug-Schule gegründet, die SMEH (Schlagzeug- und Marimba-Schule Edith Habraken), wo sie Jung und Alt auf der ganzen Gamme von Schlagzeuginstrumenten unterrichtet.

In 2007 gewann Edith Habraken den Kulturpreis Riehen einerseits aufgrund ihrer Erfolge als Solo-Schlagzeugerin, andererseits als Anerkennung für ihre pädagogische Pionierleistung mit der Schlagzeugschule SMEH.

Am 11., 12. Und 13. November 2010 spielt Edith ihr neues Soloprogramm im Tabourettli Basel (Kleintheater Fauteuil, Spalenberg 12, www.fauteuil.ch). Mit viel Marimba natürlich - und mit ihren eigenen komödiantischen Darstellungselementen!

Weiter zur Homepage von Edith Habraken

Weiter zur Homepage der SMEH

Mit dem philharmonischen Orchester Riehen aufgeführtes Stück:



peppe design