philharmonisches orchester riehen
Ernst Buscagne


Ernst Buscagne wurde 1974 in Durban, Südafrika geboren und absolvierte seine Ausbildung an der Universität von Potchefstroom (Südafrika). Nach seinen „Wanderjahren“ als freiberuflicher Sänger, wurde Ernst Buscagne 2003 Mitglied des renommierten Opernchores am Zürcher Opernhaus. Die Arbeit in diesem Ensemble, in direktem Kontakt zu den Grössen der Opernwelt, erwies sich als prägende Erfahrung für den jungen Künstler.

Nach fünf Jahren als Ensemblemitglied des Zürcher Opernhauses traf Ernst Buscagne die Entscheidung, seine Leidenschaft für den Chorgesang auf eine weitere Ebene auszuweiten und schloss im Juni 2010, sein Kantoren- und Chorleitungsstudium an der Zürcher Hochschule der Künste ab. Seit 2009 wirkt Ernst Buscagne als Kantor in der reformierten Kirchgemeinde Egg. Hier leitet er den Konzertchor Singkreis Egg. Im August 2011 hat er die Leitung des schmaz Schwuler Männerchor Zürich übernommen.

Neben seiner Tätigkeit als Chorleiter ist Ernst Buscagne nach wie vor ein aktiver Konzertsänger. Zuletzt sang Ernst Buscagne mit der „Chapelle Ancienne“ unter der Leitung von Daniel Schmid die Partie des Paulus im Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Ostern 2011 sang er mit dem gleichen Ensemble und Leiter das Mozart-Requiem und die Passionskantate „Grabmusik“ (Mozart). Als Liedersänger führte sein letztes Engagement ihn, mit dem Programm „Der Bursche, die Liebe und der Esel?“ nach München.

Weiter zur Homepage von Ernst Buscagne

Mit dem philharmonischen Orchester Riehen aufgeführtes Stück:



peppe design