philharmonisches orchester riehen
Riccardo Bovino

Riccardo Bovino, in Turin (Italien) geboren, begann sein Klavierstudium in seiner Heimatstadt. Nach dem Abschluss als 18-Jähriger setzte er sein Studium in Basel bei Jürg Wyttenbach und Gérard Wyss fort. Schon mit 21 Jahren wurde er an der Hochschule für Musik der Stadt Basel als Lehrkraft angestellt. Im Jahre 2008 wurde er an die Hochschule der Künste in Bern als Dozent berufen.

Seine zahlreichen Preise im solistischen und kammermusikalischen Bereich ermöglichten ihm eine internationale Karriere.

Seine Vorliebe für Kammermusik und Gesang führte ihn, parallel zu einer intensiven solistischen Tätigkeit, mit Künstlern wie Ivan Monighetti, Sol Gabetta, Gautier und Renaud Capuçon, Patricia Kopatchinskaja, Reto Bieri, Mirjam Tschopp, Quartetto di Cremona, Ransom Wilson, Raphäel Oleg, Claudia Barainsky, Jennifer Larmore und Hans Peter Blochwitz bei Konzerten und Aufnahmen zusammen.

Riccardo Bovino konzertiert in wichtigen Konzertsälen, u.a. der Tonhalle Zürich, der Wigmore Hall London, dem Musikverein Wien, dem Coliseo Buenos Aires, dem Concertgebow Amsterdam, dem Rudolfinum Prag sowie dem Stadtcasino Basel. Er gastiert an Festivals wie dem Lucerne Festival, dem Montpellier Festival, dem Davoser und dem Engadine Festival, "Les Muséiques" Basel, dem Grazer Oster-Festival, dem Båstad Chambermusic Festival sowie den "Settimane musicali" Stresa.

2004-2007 studierte Riccardo Bovino als Dirigent bei Dennis Russel Davies am Mozarteum in Salzburg.

Neben seiner intensiven Tätigkeit als Solist und Kammermusikpartner gilt sein Interesse im Besonderen der Leitung verschiedener Ensembles und Orchester und der Verbreitung zeitgenössischer Musik.

Zahlreich sind die Aufnahmen, die er für verschiedene Rundfunkstationen Europas gemacht hat. Er hat für CPO und Pan classics aufgenommen.

Weiter zur Homepage von Riccardo Bovino

Mit dem philharmonischen Orchester Riehen aufgeführtes Stück:



peppe design